Anonymisierte IP für Google Analytics in Shopify

Speziell in Deutschland sollte die Messung der Besucher anonymisiert übertragen werden. Das ist jedoch weder bei Shopify noch bei Google Analytics der Default. Über die folgenden Schritte kann die anonymisierte Übertragung der IP-Adresse jedoch schnell und einfach nachträglich konfiguriert werden.

Beim Messen der Besucher überträgt Google standardmäßig auch die IP-Adresse des Besuchern an die eigenen Server. Das ist jedoch nur bedingt mit dem deutschen Datenschutz vereinbar. Auch Google weiß das, liefert das Analytics-Codesnippet jedoch noch immer ohne die Anonymisierung aus. Jeder Website-Betreiber und auch Shop-Betreiber sollte daher nicht vergessen, den Code für die Messung durch Google Analytics nachträglich anzupassen.

Im Falle von Shopify fügt jedoch Shopify den Code automatisch ein. In den Settings muss lediglich die Google Analytics Tracking-ID angegeben werden. Dennoch gibt es einen einfachen Weg die IP-Adresse der Besucher zu anonymisieren.

Die entsprechnde Seite um die Einstellungen vorzunehmen, ist unter „Online Store“ -> „Preferences“ zu finden. In der Section Google Analytics findet sich ein Textfeld in dem zusätzliche Anweisungen für den Google Analytics Code eingegben werden können. Hier muss lediglich der folgende Zusatz eingetragen werden:

ga('set', 'anonymizeIp', true);

anonymizeip

Überprüfung der Einstellung:

Das Überprüfen der Anonymisierung schon etwas komplexer, aber auch vergleichsweise schnell erledigt. Um ganz sicher zu gehen, dass die vorgenommene Einstellung auch gegriffen hat, muss beim Aufruf der eigenen Seite die Entwickler-Tools des Browser aktivieren und in den „Network“-Panel wechseln.

Dort dann einfach nach dem Stichwort aip suchen. Dieser Parameter ist bei Google Analytics dafür verantwortlich das Speichern der IP-Adresse zu steuern. Hat dieser Parameter den Wert 1, wird die IP-Adresse gekürzt an Google übertragen.

check

About

4 thoughts on “Anonymisierte IP für Google Analytics in Shopify

  1. In dem Code ist ein Fehler, der dringend behoben werden sollte. Es sollte heißen ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true); anstatt von ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true); . Hatte diesen Code auf meiner Website integriert und habe eine Beschwerde bekommen, da er aufgrund des Fehlers nicht funktioniert.

    1. Ahhh, vielen Dank für den Hinweis. Da hat der neue Gutenberg Editor von WordPress den Code-Schnipsel „schön“ machen wollen und dabei die Vormatierung zerhauen. Ist jetzt korrigiert.

  2. Anscheinend funktioniert diese Einstellung leider nicht für die Checkout Seiten. Hier ist der Query Parameter aip überhaupt nicht enthalten.

    1. Ohh, sehr guter Fund. Ich meine das war mal anders, aber ich konnte das tatsächlich in allen getesteten Stores reproduzieren. Eine Lösung dafür sehe ich aktuell nicht, da der Analytics Code im Checkout nicht (mehr) auf die Einstellungen im „Additional Google Analytics JavaScript“ zurückgreift. Ich habe dazu mal meinen Key Account bei Shopify angeschrieben. Sobald ich ein Feedback habe, werde ich das hier veröffentlichen und den Artikel ergänzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.