Google will ab Juli 2018 nur noch SSL sehen

Web-Entwicklung - - - -

Google will ab Juli 2018 nur noch SSL sehen

Jetzt wird es ernst! Bereits seit Anfang letzten Jahres wird eine SSL-Verschlüsselung als Rankingfaktor von Google gewertet, nun geht Google noch einen Schritt weiter. Der Google Browser Chrome, wird mit dem Release von Version 68 im Juli 2018, alle HTTP-Seiten als “not secure” kennzeichnen.

Damit bleibt kaum noch Raum seine Seiten lediglich über http auszuliefern. Unabhängig davon ob der User Informationen auf der Seite eingeben kann oder nicht. Das heißt, auch jeder Blog, jede Informationsseite und jedes Unternehmensprofil sollte zeitnah mit der Umstellung beginnen. Falls nicht, lässt sich der offiziellen Ankündigung entnehmen, werden alle Chrome-Nutzer folgende Warnung in der Adressleiste sehen:

ssl

Je nach eingesetzter Software und Webhosting-Lösung, ergeben sich unterschiedliche große Aufwände die zur Umstellung auf https nötig sind. Die gute Nachricht: Mit Let’s Encrypt gibt es mittlerweile zumindest eine gute und trotzdem kostenlose Ausgabestelle für SSL-Zertifikate. Wer beispielsweise beim Webhoster ALL-INKL seine Seiten hostet, kann das SSL-Zertifikat mit wenigen Klicks kostenlos einrichten. Und auch die E-Commerce Lösung Shopify setzt bereits seit 2016 per Default auf SSL.

Hat dir dieser Artikel bei deiner täglichen Arbeit geholfen? Hast du dich über den Beitrag gefreut? Möchtest du Danke sagen?

Schreibe einen Kommentar

Online Maßhemden Angebote im Vergleich

top-webhosting

Manage multiple Shopify stores at once